Trittsteinbiotop Obereip

Sachstand Trittsteinbiotop Obereip:

 

Am Nachmittag des 17.10. wurden durch fleißige Helfer unseres Hegerings der Wiesenknopf im Pflanzbereich des Biotops ausgebracht. Einer Zwischenstation des Wiesenknopfameisenbläulings auf seiner Reise von Altenkirchen an die Sieg steht nun nichts mehr im Wege. Es werden weiterhin Helfer für das neue Jahr gesucht. Bitte meldet euch beim Obmann für Naturschutz.

 

 

14.09.2017 ab 17.00 Uhr

 

Offizielle Übergabe der Biotoppatenschaft von der Gemeinde Eitorf an den Hegering durch den Bürgermeister Dr. R. Storch

Abraum - Mahd  12.09.2017

Aufräumtermin 01.09.2017

Aufräumtermin am 01.09.2017 um 17.00 Uhr

 

am Biotop Eitorf - Obereip

 

Abraum - Mahd  24.05.2017

 

Weiterer Termin am RRB Bänstweg in Eitorf - Obereip

 

Mittwoch 24.05.2017 ab 17.00 Uhr

Herkulesstauden - Bekämpfung 18.04.2017

 

 

In der Ortslage Eitorf-Obereip haben die Gemeindewerke Eitorf im Jahr 2016 ein offenes Erdbecken als Bestandteil der öffentlichen Regenwasserentwässerung bauen lassen. Im Rahmen des Baus und des dauerhaften Betriebs dieses Bauwerkes wurde ein Ausgleich für den Eingriff in Natur und Landschaft erforderlich. Dieser erfolgt unter anderem durch eine Bekämpfung der Herkulesstaude auf einer nebenliegenden Biotopfläche, auf welcher sich die Stauden in den letzten Jahren stark vermehren konnten und durch den vorbeifließenden Bach weiter unterhalb am Gewässerufer ausgebreitet haben.

 

 

Am 18.04. fand eine, durch den Hegering Eitorf - Herchen e.V. kurzfristig organisierte und mit den Gemeindewerken abgestimmte Aktion zur Bekämpfung der Herkulesstaude statt. So trafen sich bei gutem Wetter um 17 Uhr einige Mitglieder und Anwärter des Hegerings zum gemeinsamen Ausstechen der Stauden vor Ort. Mittels der mitgebrachten Spaten wurde der Herkulesstaude auf einer Fläche von rd. 6.800 m² zu Leibe gerückt. Die Stauden wurden unterhalb des Bodens im sogenannten Vegetationskegel abgestochen, eingesammelt und entsorgt. So konnte umweltschonend und ohne Einsatz von Giftstoffen die Fläche effektiv von dieser gefährlichen und invasiven Pflanzenart befreit werden. Auch einige dunkle Wolken, die ihre nasse Fracht aber für sich behalten konnten, konnten dem Tatendrang der Anwesenden nicht mindern.

 

Nach getaner Arbeit fand die gelungene Aktion, dann auch endlich bei strahlendem Sonnenschein, beim gemeinsamen Grillen ihren gemütlichen Ausklang. Alle Teilnehmer waren sich einig, solche Aktionen auch zukünftig durchführen zu wollen.

Aufnahme der neuen Mitglieder mit Verleihung

der Hegeringnadel nach getaner Arbeit

Quelle: Extrablatt
Quelle: Extrablatt

 

Trittsteinbiotop Obereip - die Jäger des Hegering Eitorf-Herchen interessieren sich für eine Partnerschaft mit der Gemeinde Eitorf

 

11.06.2016